THE WHITE BLUE
  • English
  • Deutsch

DONNERSTAG 7.9 - SONNTAG 10.9. gleich am donnerstagmorgen kommt unsere neue werkstatt. sie wird zerlegt auf einem lkw angeliefert und innerhalb der nächsten beiden tage aufgebaut. natürlich schaut sie wunderschön aus und ich freu mich schon mit all unserem werkzeug und sonstigem umzuziehen.

jonas und ich bereiten derweil die rückkehr von mone vor. ein schrank muß aufgebaut werden und die hütten werden umorganisiert, sodass alles platz hat. am freitag um 18.00 landet diese schon wieder in ivalo....sie war genau 3 tage im allgäu.
ich war unterdessen allein in der wildnis unterwegs, ich wollte mal was neues sehen und bin einfach eine schotterpiste 17km langgefahren. vorbei an mooren, kleinen seen und riesigen wäldern, alles im RUSKA kleid, dem finnischen altweibersommer.

ein abzweig, der nur zu fuß zu erkunden war hat mich besonders angesprochen und so hab ich mich per pedes auf den WANDERWEG gemacht. so viele tierspuren hab ich noch nie gesehen....von rentieren, elchen, vermutlich vielfraßen und definitiv von einem bären. hellste aufregung...ich allein mit bärenspuren in der wildnis, vom auto ca. 1/2 std. entfernt.
jetzt muß ich auch noch "austreten".... dieser vorgang war filmreif....während der aktion hab ich mich im kreis gedreht um alle himmelsrichtungen im blick zu haben....aber dann bin ich schnurstracks zurück zum auto, rein und los.
während meiner flucht nach hause bin ich noch einem elch begegnet, der war dann aber auf der flucht vor mir...ein so ein durcheinander...aber es war ganz schön aufregend und ich hab mal was anderes erlebt!

am samstag und sonntag war dann saisonsabschluß in den hütten LUMI und VESI auf der insel. dank dem beherzten einfliegen von mone ein kinderspiel, sogar alle fenster sind geputzt und der rest tip top!
jonas hat den steg entfernt, einen bootsmotor hingeschraubt und ab gings ins winterlager.

auch das erste boot ist schon eingemottet und die SOMMERSAUNA zum skilager umfunktioniert. die wasserpumpe kommt dieses jahr auch aus dem wasser und wird dann im winter über ein eisloch wieder eingeführt. diesmal geht uns alles schon viel besser und schneller von der hand...dh. wir haben schon so was wie einen plan!
am sonntag abend fahren christoph und ich noch zu einer besprechung mit unserem wassermensch. da steht doch glatt ca. 300m von unserem haus entfernt ein elch auf unserem weg, mit allem hätten wir gerechnet aber doch nicht damit. richtig cool...richtig nach meinem geschmack!

MONTAG 11.9. heute kommt unsere neue blockhütte HIRSI. eine mit schlafdach!
dh. es kamen 2 lkws, einer mit dem EG und der 2te mit dem separaten dachgeschoß.

leider alles bei strömendem regen. mit einem kran wurden die hausteile zusammengefügt und jetzt steht sie da, die wunderschöne, riesige....haha 28qm...holzblockhütte, mitten im POLARLICHTERLAND. elektroanlage, sowie wasser und badinstallation ist auch schon fertig, jetzt muß alles nur noch mit aussen angeschloßen werden.
da wir keine zeit zu verlieren haben bauen jonas, mone und ich noch 2 große betten auf, damit die arbeit schon mal weg ist. der schlafboden ist ja riesig. 28qm, 160cm hoch....die höhe muß so sein, dann gilt es hier in finnland noch als einstöckig.

die hütte HIRSI dient in zukunft lea mit familie als bleibe, aber auch der vermietung. sie trägt den namen HIRSI und ist ab februrar in unserem urlaubsprogramm verfügbar.

by Jonas Georgi