THE WHITE BLUE
  • English
  • Deutsch

DONNERSTAG 7.12. - 10.12.17

dieses mal haben wir uns für eine kleine seereise über die ostsee entschieden....ich muß gestehen mit sehr flattriger hose. da aber die enkel dabei waren mußte ich ja megacool sein.
doch das universum und die ostsee waren mir sehr wohlgesonnen, spiegelglatte see und kein windchen, einfach nur toll. so eine richtig schöne winterseereise, wie man sich das bei rosamunde pilcher filmen vorstellt.

die fahrt durch finnland, also ab helsinki bis kaamanen-1200 km- war dann doch sehr anstrengend, denn die straßen hier sind lang nicht so gut ausgebaut, wie in schweden. christoph ist den längsten part gefahren, durch schneestürme und eisesglätte in 14 std da hoch!
in der nacht noch schnell bei -20° die lebensmittel auspacken, dass uns nichts einfriert und dann endlich in die betten in unseren kleinen hütten HIRSI und MÖKKI.

MONTAG 11.12. - 28.12.17

unsere 2te heimat erwartet uns mit neuschnee und softem rosa zwielicht, zum dahinschmelzen.
lea richtet ihre neue hütte, das HIRSI, noch fertig ein. jonas ist bei diversen aufbauten unterstützend dabei.
es dauert nochmal ca. 3 tage, bis die hütte komplett fertig ist, aber jetzt kann man diese auch schon auf unserer homepage betrachten und ab februar 2018 mieten.
wenn wir nicht schneeräumen oder mit hüttenwechsel auf der insel, also im VESI und LUMI, beschäftigt sind, erforschen wir hier die gegend.
der zugefrorene fluß kaamasjoki bietet unendliche möglichkeiten zum wandern. sowie das tageslicht-also gegen 11.00 uhr- übern horizont kommt, marschieren wir los, oft bei -30°. unter den schuhen knirscht der schnee und die flußlandschaft ist ein gemalter traum. ich bin von dieser naturschönheit so überwältigt, dass mir einfach die worte dafür fehlen. wir versuchen die tierspuren im schnee zu interpretieren und malen uns aus, wer hier alles zu gange sein könnte. das finden unsere 2 kleinen mädels auch sehr spannend und oma erfindet die tollsten geschichten zu den spuren im winterweiß.
die nächte sind vollgepackt mit NORDLICHTERN und sternschnuppenhimmel, ich weiß oft gar nicht wo ich anfangen und aufhören soll mit bestaunen.

unsere kleinen vogelfreunde haben auch schon sehnsüchtigst auf futter gewartet. vor lauter aufregung, dass wir endlich da sind, ist ein vogel mir gleich auf die hand geflogen und unserer kleinen zia auf den kopf. das war sehr aufregend für die kids.
christoph hat mit den enkeln ein iglu gebaut und eine bobbahn. bei flutlicht wird unser hof jeden nachmittag zum tobeplatz.
doch wir haben auch wieder neue herausforderungen, denn das abwassersystem beim HIRSI muß diesen sommer nochmals überarbeitet werden und jonas hat einfach zu wenig platz!
rater....rater...rater...ja ich denk da muß noch ein anbau her...aber das ist jetzt wirklich der letzte....versprochen....hoch und heilig.....

by Jonas Georgi